Das Heilige Land seit dem 07. Oktober – Erfahrungen aus Jerusalem

Di, 16. Juli 19.30 Uhr, Pfarrbegegnungsstätte Herz Jesu Mayen:
„Das Heilige Land seit dem 07. Oktober – Erfahrungen aus Jerusalem“

P.  Dr. Simeon Gloger, Mönch in der Dormitio-Abtei in Jerusalem und in Mayen geboren, berichtet aus dem Heiligen Land. Seit dem Angriff der Hamas auf Israel und den Geiselnahmen, der Reaktion Israels mit dem Einmarsch in den Gaza-Streifen, herrschen Gewalt und Krieg. Pater Simeon berichtet von seinen Erfahrungen, Perspektiven und Hoffnungen.

Herzliche Einladung zu Vortrag und Gespräch!

Förderverein Kirche St. Valerius Baar-Wanderath

Am 23. Juni fand die Mitgliederversammlung (MV) des Fördervereins Kirche St.

Valerius Baar-Wanderath statt. Der Vorsitzende Herr Bernd Heimermann begrüßte die Anwesenden und informierte ausführlich über die seit der letzten MV durchgeführten Punkte. Hierzu zählt die interne Kontenumbuchung zugunsten des Fördervereins, die Einrichtung eines neuen Girokontos und die Übergabe der Kasse an den neuen Schatzmeister Herrn Ferdi Jonas. Dieser hat mit dem von ihm erstellten Kassenbericht die finanzielle Situation des Fördervereins detailliert vorgetragen. Er bedankte sich noch mal bei dem Vorgänger im Amt für die konstruktive Unterstützung bei der Übernahme der Kasse. Insbesondere durch das neue Konto ist es Herrn Ferdi Jonas nun möglich, bei Bedarf „tagesaktuell“ die Kontobewegungen online zu verfolgen.

Die Kassenprüfer Herr Georg Wagner und Herr Hermann Schmitt bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Der Vorstand wurde danach von der Versammlung einstimmig entlastet. Der Kassenprüfer Herr Hermann Schmitt informierte darüber, dass er sein Ehrenamt zur Verfügung stellt. Aus dem Kreis der anwesenden Mitglieder hat sich Herr Georg Heimermann bereit erklärt, zukünftig zusammen mit Georg Wagner die Kassenprüfung durchzuführen. Dies wurde durch einstimmiges Votum von den Mitgliedern bestätigt. Herzlichen Dank und Glückwunsch zu diesem Ehrenamt!

Der Vorsitzende führte aus, dass obwohl sich die Kirche in einem durchweg guten Allgemeinzustand befindet, derzeit ein zentrales Projekt mit Priorität bearbeitet wird: Eine neue Orgel für die Kirche St. Valerius. Die alte Orgel ist nach einem Defekt des Motors sowie der Starkstromanschaltetechnik seit einem halben Jahr endgültig außer Betrieb. Die Orgel war ohnehin in einem schlechten Zustand, so dass eine erneute Renovierung der vor 25 Jahren zuletzt renovierten Orgel  nicht mehr zu vertreten ist. Die Ratsmitglieder des Bezirks Wanderath haben deshalb in den letzten 12 Monaten Alternativen bewertet, wie die Kirchen-musikalische Begleitung in Zukunft sichergestellt werden kann. Wegen des Mangels an  Organisten wird eine Variante favorisiert, die sowohl automatisch – ohne Organist- nutzbar ist, als auch von einem Organisten bespielt werden kann sowie die individuellen Qualitätsansprüche für die Kirche St. Valerius berücksichtigt. Hierzu wurden mehrere Gespräche mit einem geeigneten Hersteller geführt, der inzwischen ein Angebot vorgelegt hat. Auf dieser Basis laufen derzeit die genehmigungstechnischen Vorklärungen. Eine Herausforderung ist die Finanzierung der neuen Orgel, denn Zuschüsse des Bistums gibt es nicht. Der Förderverein sowie die kirchlichen Ratsmitglieder des Bezirks Wanderath sind aber fest entschlossen und überzeugt, dass im Rahmen einer gesonderten Spendenaktion eine Finanzierung ermöglicht werden kann. Herr Heribert Hänzgen wies darauf hin, dass diese Spenden organisatorisch über das Konto des Fördervereins laufen sollen; Spendenbescheinigungen werden selbstverständlich ausgestellt. Sobald hierzu alle Eckdaten geklärt sind, wird detailliert informiert und um wohlwollende Unterstützung gebeten.

Gleichzeitig hat Herr Markus Schmitt die ersten Vorklärungen für einen Abbau der alten Orgel vorgenommen.

Insbesondere bedankte sich der Vorsitzende bei Herrn Marek Jost, Mitglied des Leitungsteams der Pfarrei St. Jodokus und Vorsitzenden des Verwaltungsrates für die pragmatische Unterstützung bei diesem wichtigen Projekt. 

Der Vorsitzende würdigte in einem Rückblick Herrn Hermann Schmitt für seine Tätigkeit als Kassenprüfer. Er wurde am 19.01.2003 gewählt und stand seit dem als kompetenter Kassenprüfer dem Verein zur Verfügung. Er steht beispielhaft für Menschen in unserer Pfarrei, die sich uneigennützig für Aufgaben in und um die Kirche einsetzen und Verantwortung übernehmen. Mit einem kleinen Präsent bedankte sich der Vorsitzende im Namen des Fördervereins und der Pfarrei ganz herzlich bei Hermann Schmitt für sein langjähriges Ehrenamt.

Herr Marek Jost dankte dem Vorstand für die gute und engagierte Arbeit und betonte die wichtige Funktion des Fördervereins für die Pfarrei. Der Vorsitzende dankte allen Mitgliedern und Förderern des Fördervereins und verwies auf die Webseite der Pfarrei, auf der Informationen über die bisherige Arbeit des Fördervereins enthalten sind. Dort ist auch beschrieben wie man durch eine Mitgliedschaft oder Spende den Förderverein unterstützen kann.

Bildunterschrift Bild 1:

v.l.n.r.: Herren Ferdi Jonas, Marek Jost, Georg Wagner, Markus Schmitt, Heribert Hänzgen, Georg Heimermann, Hermann Schmitt, Bernd Heimermann

Bildunterschrift Bild 2: v.l.n.r. Herren Hermann Schmitt, Bernd Heimermann